Legerverwaltung

Mit den richtigen Programmen zur Lagerverwaltung behalten große und kleine Betriebe einen professionellen Überblick über ihren Warenbestand. Die Software dient oftmals auch der Buchführung und stellt auf Wunsch Rechnungen mit detaillierten Produktangaben aus.

Software zur Lageverwaltung bei großen und kleinen Betrieben

Eine der wichtigsten Einsatzmöglichkeiten für Lager-Software sind Handelshäuser oder Internethändler. Dabei ist es egal, ob es sich um Großhändler oder Zulieferer für Nischenbedarf handelt, ohne das richtige Programm geht schnell der Überblick verloren. Kleinere Betriebe kommen teilweise mit gut gestalteten Excel-Vorlagen aus, doch bei höheren Umschlagszahlen wird eine händische und tabellarische Führung des Bestandes schnell unübersichtlich.

Die richtige Software listet nicht nur die Anzahl der eingelagerten Produkte auf, sie bietet eine übersichtliche, verschlagwortete Beschreibung des jeweiligen Objektes und kann Informationen zu Herstellern und Großhändlern erfassen. Hilfsweise lassen sich oftmals Produktfotos mit aufnehmen.

Lagerverwaltung

Bei Betrieben mit mehreren Außenlagern ist eine akribische Erfassung aller Stammdaten besonders wichtig. So lassen sich Zu- und Abgänge in verschiedenen Lagern verzeichnen, ohne, dass der Überblick zum gesamten Bestand verloren geht.

Bei vielen Programmen kann auch eine automatische Benachrichtigung eingerichtet werden, wenn eine angegebene Anzahl an Produkten unterschritten wird. Händler können dann rechtzeitig neue Ware bestellen oder den Bestand zwischen verschiedenen Lagern umverteilen.

Lagerübersicht für Dienstleister

Nicht nur Händler nutzen die Programme zur Lagerverwaltung, auch Gastronomie und Handwerksbetriebe können von einer guten Software profitieren. Bei gastwirtschaftlichen Betrieben lassen sich so Bedarf und Verbrauch besser kalkulieren. Damit vereinfacht sich nicht nur die finanzielle Abwicklung, auch die Masse nicht benutzter Waren kann deutlich minimiert werden.

Lagerverwaltung Datenbank

Bei handwerklichen Betrieben werden oftmals Ersatzteile oder Arbeitsmaterialien verbraucht. In manchen Fällen handelt es sich um kleinere Gegenstände, die zwar immer zum Einsatz kommen, aber selten separat abgerechnet werden. In anderen Betrieben werden die verbrauchten Materialen dem Kunden in Rechnung gestellt und müssen daher besonders genau erfasst werden. In allen Fällen gilt: Ohne ein gut gefülltes und sortiertes Lager können die Handwerker ihren Dienst nicht leisten.

Einbindung in die Buchhaltung

Die Verwaltung der Lager ist eng an die Buchhaltung angebunden: Einkauf, Verkauf und Gewinn lassen sich nur schlecht vom Warenverkehr trennen. Daher bietet ein Großteil der Software Datenbanken an, welche sich in andere Buchhaltungsprogramme integrieren lassen.

Lagerverwaltung Rechnung

Zudem können Kunden mit einer Vielzahl der Software zur Lagerverwaltung einfach die passenden Rechnungen erstellen. In der Rechnung muss oft nur Produktname oder Nummer eingetragen werden, die Software importiert dann automatisch alle notwendigen Produktinformationen sowie den Preis und nimmt dabei die entsprechenden Änderungen im Produktbestand vor.